Referenzen > > < zurück

 
Naturnahe Einbindung des zentralen Versickerungsbeckens



 
Struktur des belebten Bodenfilters



 
Absetzbereich bei der Einmündung der Rohrleitung



 
Anlage des Beckens mit Blick auf das Remstal
 
 
 
Stadt Lorch - Baugebiet Waldhausen Südwest

Bauzeit : März 1999 bis April 2001 Erschließungsgebiet: ca. 2,7 ha mit rd. 50 Wohneinheiten

Für die Ableitung des anfallenden Regenwassers im Erschließungsgebiet sind dezentrale Versickerungsanlagen und Regenwasserzisternen auf Privatgrundstücken sowie öffentliche zentrale Versickerungs-und Retentionsanlagen angeordnet.

Das zentale Versickerungsbecken ist als Erdbecken naturnah in die Landschaft eingebunden.

Durch die Regenwasserbewirtschaftung konnten erhebliche Kosten eingespart werden, die durch den erforderlichen Austausch des unterliegenden Kanals (mangels hydraulischer Abflussleistung) entstanden wären.

Der Spitzenabfluss aus dem Erschließungsgebiet zum hochwassergefährdeten Oberflächengewässer Rems wurde deutlich reduziert.